• Juli 24, 2022
  • 07 - Korsika
  • by Hans-Peter Muckenschnabel
  • 343
  • 0

Brennt wie Feuer!

19.7. – 24.7.2022 – Nachdem ich Sisi am Flughafen von Nizza verabschiedet hatte, machte ich mich auf den Weg nach Korsika. Die Wettervorhersage für die nächste Nacht war nicht optimal und auch am nächsten Tag war kein Wind angesagt. Dieser sollte aber dann in der darauf folgenden Nacht aus Westen blasen.

Somit verließ ich die Marina St. Laurent und motorte 10 Seemeilen weiter in die Bucht Anse de la Scaletta. Rundum schöne Villen, guter Ankergrund, was will man mehr?

Den nächsten Tag verbrachte ich mit Müßiggang und Schwimmen. So lange, bis ………..

Ich schwamm gerade wieder meine Runde ums Boot und wollte den Algenbesatz an der Wasserlinie mit meiner Hand abwischen. Plötzlich machte es einen Brenner an meinem linken Oberarm, dann nochmals an meinem Fuß. Rasch (um nicht zu sagen panisch 😅) stieg ich an Deck. Die beiden Stellen brannten wie Feuer. Mein Blick ins Wasser bestätigte meine Befürchtung! Ein einziger – und wirklich nur einer – Jellyfish (= Qualle) trieb langsam neben der ALDA. Genauer gesagt eine Feuerqualle! Gott sei Dank war es nicht so arg und es blieben auch keine Narben zurück.

Am späteren Nachmittag setzte wie angekündigt Wind aus Westsüdwest ein und ich lichtete den Anker. Schon nach Umrunden der Landzunge konnte ich die Segel hochziehen. Der Wind blies die ganze Nacht und ich barg die Segel erst wieder 100 Seemeilen später direkt vor der Stadt l’Ile Rousse auf Korsika.

Ich ankerte vor der Stadt und verbrachte zwei Tage und Nächte dort. LÍle Rousse hat mir sehr gut gefallen. Es ist klein, hat nette Gassen, eine schöne Markthalle und einen gemütlichen Stadtplatz mit großen Bäumen und gemütlichen Cafés. Außerdem kaufte ich mir bei einem ortsansässigen Maler ein Bild, das ich in den Salon der ALDA hängen werde. Also bleibt mir l’Ile Rousse immer in guter Erinnerung!

Da Louise und Thomas am übernächsten Tag zu mir an Bord kommen würden, musste ich weiter nach Calvi. Das bedeutete aber, bei bis zu 6 Beaufort gegen an zu segeln. An sich nicht so schlimm, es drehte mir nur das Dinghi, das ich nachzog, um. Erst ein paar Tage später bemerkte ich, dass es mir dabei die Sitzbank herausgerissen hatte. Die liegt jetzt irgendwo vor Korsika am Grund 😢!

Nach einer Nacht vor Anker fuhr ich in die Marina von Calvi, um die beiden an Bord zu nehmen.

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *